top of page

Fehlendes Wissen vernichtet Kapital


Warum der Großteil der Anleger keine bis wenig Rendite erzielt.


In diesen Zeiten der Geldentwertung sind sich viele Menschen einig: Geld auf der Bank macht einfach keinen Sinn! Daher liegt es nahe, nach renditestarken und sicheren Investments zu suchen.


Bei Aktien denken viele Menschen an folgende zwei Szenarien:


(A) Der Aktienkurs steigt und je nach Aktie bekommt man noch Dividenden on top.

(B) Der Aktienkurs sinkt und je nach Aktie bekommt man noch Dividenden.


Die Probleme bei diesen zwei Szenarien sind zum einen, dass die Aktienauswahl und das Timing oft zum Szenario (B) führen und zum anderen das Geld an sich. Geld ist meist mit mehr Emotionen verbunden als wir denken. Das macht auch Sinn, da Geld ein endliches Gut ist und wir für die Beschaffung des Geldes immer unsere Zeit opfern, dabei ist es ganz egal, ob als Selbstständiger oder als Arbeitnehmer. Jedoch werden Emotionen beim Investieren zum Problem, da man Angst um das eingesetzte Kapital hat, aber auch schnell gierig werden kann, wenn man sieht wie das Depot wachsen könnte, ohne dass man dafür etwas aktiv tun muss.


Gerade das emotionale Handeln sorgt dafür, dass viele Privat- und Kleinanleger Probleme damit haben überhaupt mit einem Gewinn an der Börse zu handeln. Dabei ist es gar nicht so schwer erfolgreich zu handeln, man benötigt lediglich klare Regeln, an die man sich selbst auch hält und das Wissen, welches man benötigt um überhaupt sinnvolle Regeln aufzustellen.


Jetzt werden einige Menschen denken, dass man eben lieber in ETFs investieren sollte, jedoch rate ich Personen, welche sich wirklich mit Ihrem Geld beschäftigen wollen und eine deutlich höhere Rendite als die Inflation haben wollen, aus unzähligen Gründen davon ab. Wieso genau, werde ich noch in einem separaten Beitrag erläutern.


Doch, dass es nur die zwei oben genannten Szenarien gibt ist falsch, es gibt noch weitere. Was viele Menschen nicht Wissen ist, dass man mit seinen Aktien für Cashflow sorgen kann, auch ohne Dividenden und ohne Kursanstieg. Und das ohne mehr Risiko einzugehen. Dadurch könnte man seinen Aktienbestand immer weiter ausbauen und sich etwas auszahlen, ohne überhaupt Aktien verkaufen zu müssen.


Das mögen jetzt einige Leser nicht glauben, doch dieser Blog ist nicht dafür da Euch umzustimmen. Daher bitte ich Euch an dieser Stelle meine nächsten Blog Beiträge nicht zu lesen.


An alle anderen: Bleibt dran, es wird wunderbar.


Viele Grüße

Julius

















103 Ansichten0 Kommentare
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page